Einleitung

  

Es ist nicht einfach, die Geschichte, Ereignisse, Erlebnisse, die Strukturen und Orte, die sich auf das Heiligtum auf Maria Luschari beziehen, zu beschreiben.

Eine kurze Reflexion kann uns helfen, das geistige und natürliche Reichtum dieses wunderbaren und bezaubernden Heiligtums zu verstehen.

In seiner 650-jährigen Geschichte wanderten auf dem Wallfahrtsweg, der auf der Höhe 800 m beginnt und bis zum Heiligtum 1792 m führt, schon einige Hunderttausend Gläubiger.

Alle diese Wallfahrer sind Zeugen des unmessbaren Zaubers des „heiligen Berges Monte Lussari“.

Während der andächtigen Wallfahrt begegnen einander Gruppen und einzelne Wallfahrer verschiedener Nationalitäten, die eines gemeinsam haben: ihren Glauben und eine echte Hingabe der Jungfrau Maria. Die Wallfahrt wird somit eine Übung der Gedanken, der Anstrengung, Strebsamkeit, Buße und Askese gegenüber Gott. Ich bin der Meinung, dass jeder, der auf dem Wallfahrtsweg bis zum Heiligtum gelangt und auch diejenigen, die mit der Gondel herkommen, von der Schöpfung bezaubert werden, die Gott geschaffen und seinen Kindern geschenkt hat. Das in italienischer, slowenischer, deutscher Sprache gedruckte Buch bestätigt diese Tatsache: „Hier ist der Himmel wirklich näher.“

Das Heiligtum auf Monte Lussari ist gleichzeitig ein prophetischer Verbindungspunkt verschiedener Völker, die sich voneinander in ihrer Sprache, Geburt und Kultur unterscheiden. Die Gastfreundschaft und der Gottesdienst sorgen dafür, dass sich hier niemand als Fremder fühlt.

Diese Oase der natürlichen Schönheit und der andächtigen Inspiration zu bewahren, in der wir alle verbrüdert und bessere und vollkommenere Persönlichkeiten sind, ist unsere Pflicht heute und in der Zukunft.

 

Monsignor Dionisio Mateucig

Lussari-Camporosso

Monte Lussari der Pilgerberg

 

Wutschein 61

A-9063 Maria Saal

 

+43 664 920 33 51

 

email: egidio@montelussari.info